Wohin geht die Playoff-Reise für die Blue Devils?

Von Sebastian Kastner. Noch zwei Spiele in der Meisterrunde – Tilburg, Halle oder Essen die möglichen Playoff-Gegner

Das siebte und letzte Wochenende der Meisterrunde steht an und die Blue Devils kämpfen trotz fünf Punkten Rückstand auf Regensburg noch um Platz 7. Zwei Siege gegen Peiting (Freitag, 20 Uhr) und in Landshut (Sonntag, 18 Uhr) sind Grundvoraussetzung, um die Eisbären noch abzufangen. In den Playoffs warten auf die Blue Devils dann entweder die Tilburg Trappers, die Saale Bulls Halle oder die Moskitos Essen.

Dem Punktgewinn in Peiting folgten am vergangenen Sonntag 40 starke Minuten gegen den Rivalen aus Selb. Am Ende mussten sich die Blue Devils den Wölfen dennoch deutlich geschlagen geben. Da gleichzeitig die Eisbären Regensburg 14 Sekunden vor Spielende den Ausgleich gegen Rosenheim erzielten und in der Verlängerung den Zusatzpunkt mitnahmen, wuchs der Abstand zwischen den beiden oberpfälzer Vereinen auf fünf Punkte an.

Die Mannschaft der Blue Devils hat den Platz 7 noch nicht abgeschrieben, ist aber auf Schützenhilfe angewiesen. Für die Blue Devils stehen an diesem Wochenende die Heimpartie gegen den EC Peiting und die Auswärtsfahrt nach Landshut auf dem Programm.

In den Playoffs erwartet die Blue Devils, je nach eigener Platzierung, entweder ein Duell mit den Tilburg Trappers (Erster der Oberliga Nord) oder den Saale Bulls Halle oder den Moskitos Essen (wenn Siebter). Ken Latta und die Verantwortlichen der Blue Devils bereiten sich auf alle möglichen Szenarien vor, der Fokus liegt vor dem abschließenden Wochenende der Meisterrunde aber klar auf dem Ziel, die Maximalausbeute an Punkten einzufahren und seinen Teil zum Erreichen des siebten Platzes beizutragen, der Rest liegt nicht mehr in den Händen der Blue Devils.

Am Freitag zu Hause in Peiting

Vor einer Woche traten die Blue Devils beim ECP an und erkämpften sich in der regulären Spielzeit einen Punkt. In der Verlängerung gelang Feuerecker dann nach 3:31 Minuten der 4:3-Siegtreffer für die Peitinger.

Die Mannschaft von Trainer Martin Buchwieser hat Platz 5 bereits sicher, weder nach oben noch nach unten ist für die Peitinger noch etwas möglich. Eine Chance für die Blue Devils?

Am vergangenen Sonntag ließen die Peitinger mit einem 4:1-Auswärtssieg in Deggendorf aufhorchen. Der ECP lag im Schlussabschnitt mit 4:0 vorne, ehe Deggendorf noch zum Ehrentreffer kam und den Shutout von Goalie Hechenrieder zunichtemachte.

Verzichten müssen die Gäste am Freitagabend definitiv auf Verteidiger Feuerecker, der in Deggendorf eine Spieldauerstrafe für einen Stockschlag erhielt.

Auswärts in Landshut

Sechs-Punkte-Wochenende für den EV Landshut zuletzt. Trainer Axel Kammerer war nach dem Sieg in Sonthofen zurecht zufrieden mit den Auftritten seiner Mannschaft und lieferte sich mit seinem Kollegen Heiko Vogler eine launische Pressekonferenz.

Der EVL hat noch eine Minimalchance auf Rang drei zu springen, braucht dazu aber wie die Blue Devils ein Sechs-Punkte-Wochenende und muss auf zwei Ausrutscher der Selber Wölfe hoffen. Eventuell haben die Landshuter am Sonntag Platz vier schon sicher. Erneut eine Chance für die Blue Devils?

Bei den Landshutern spielte am vergangenen Wochenende das Import-Duo Lennartsson und Wrigley im Sturm der Niederbayern. Verteidiger Krogh musste auf der Tribüne Platz nehmen.

Die Devils auswärts unterstützen

Die Devils treten am Sonntag um 18 Uhr in Landshut an.
Der 1. EV Weiden wünscht allen Fans eine gute An- und Heimreise. Unterstützt die Blue Devils lautstark und fair.

Vorletzten Spiele/Turniere bei den Jugendmannschaften

Die Saison neigt sich auch bei den Nachwuchsmannschaften dem Ende entgegen.

Die Bambinis (U8) absolvieren am Samstag ab 11 Uhr ein Turnier in Bayreuth. Neben dem Gastgeber warten der VER Selb und der ERV Schweinfurt auf die Young Blue Devils.

Die A-Mannschaft der Kleinstschüler (U10) gaben bei einem Turnier in der Hans-Schröpf-Arena die Mannschaften des EHC Straubing, des VER Selb und des EV Regensburg zu Gast. Los geht es am Samstag um 10 Uhr.

Die Schüler (U16) treten in der Bundesliga beim Augsburger EV an. Bully ist am Samstag um 14:30 Uhr in Schwaben. Am Sonntag haben die Schüler dann Heimrecht gegen den EHC München. In der Hans-Schröpf-Arena wird ab 11 Uhr um Punkte gekämpft.