Wichtiger Sieg für die Blue Devils Weiden

Nach der unglücklichen Niederlage am Freitag in Lindau kam am Sonntag ein weiterer Tabellnachbar nach Weiden und es stand ganz wichtiges Spiel für die Blue Devils an.

Wieder ohne vier Stammspieler, aber mit dem jungen Neuzugang Simon Hintermeier im dritten Block, startete das erste Drittel recht ausgeglichen. Die beiden Abwehrreihen standen sicher und ließen nicht viele Möglichkeiten zu. Ein frühes 5 gegen 3 Überzahlspiel für die Blue Devils wurde ebenso vergeben wie auf der anderen Seite auch zwei Überzahlspiele der Indians aus Memmingen. Als in der 18. Minute ein Memminger auf die Strafbank musste, dauerte es jedoch nur 22 Sekunden und Martin Heinisch traf zum 1:0 für Weiden. Eine weitere Überzahlmöglichkeit für die Blue Devils wurde danach aber wieder vergeben.

Zu Beginn des zweiten Drittels hatte sich Memmingen dann einiges vorgenommen und spielten druckvoller auf das Tor von Daniel Filimonow. Ein Tiefschlaf in der sonst sehr gut stehenden Abwehr der Weidener nutzte Milan Pfalzer zum Ausgleich in der 22. Minute. Danach kam aber der Auftritt von Tomáš Rubeš. Bis dahin ziemlich unter Kontrolle der Indians bekam er ein perfektes Anspiel von Maximilian Deichstetter und traf zur Führung für die Blue Devils. Wiederum war es dann Deichstetter, der von der Strafbank kommend mustergültig Tomáš Rubeš bediente und der „vernaschte“ Torwart Vollmer zum 3:1 in der 36. Minute.

Im letzten Drittel versuchten die Memminger noch einmal Druck auf das Weidener Tor aufzubauen, aber entweder waren sie zu einfallslos oder fanden ihren Meister in Filimonow. So rannen die letzten Minuten dahin. Auch wenn die Weidener noch zwei Strafzeiten durch den sehr gut leitenden Schiedsrichter Markus Wohlgemuth hinnehmen mussten, überstanden sie diese dennoch und feierten am Ende einen wichtigen Sieg in eigener Halle gegen die Allgäuer.

Nachfolgend die Pressekonferenz zum Spiel: