2:7-Testspielniederlage in Bayreuth

Die Blue Devils haben das erste Vorbereitungsspiel mit 2:7 verloren. Der Oberligist musste die Überlegenheit des DEL2- Vertreters Bayreuth Tigers anerkennen. Für Trainer Milan Mazanec gibt es erste wichtige Erkenntnisse. 

„Der Gegner war besser und hat uns gezeigt, woran wir arbeiten müssen“, lautete das Fazit des neuen Devils-Trainers Milan Mazanec nach der 2:7 (1:3, 0:1, 1:3)-Niederlage am Sonntag in Bayreuth. „Es war ein interessanter Test. Man hat gesehen, dass Bayreuth vier Wochen länger auf dem Eis ist als wir“, sagte Teammanager Christian Meiler.

Nach der ersten harten Trainingswoche fehlte den Weidener Cracks erwartungsgemäß die Spritzigkeit. Die größten Defizite offenbarten die Gäste in der Defensivarbeit. „Wir müssen uns jetzt im Training bevorzugt auf die Abwehrarbeit konzentrieren, denn in unserem Drittel brauchen wir mehr Ordnung. Vorne sind wir stark genug“, analysierte Mazanec den ersten Test. Erfreut war der Tscheche von der Leistung der Torhüter Johannes Wiedemann und Josef Lala, die jeweils eine halbe Stunde zwischen den Pfosten standen. „Beide haben keine Fehler gemacht“, sagte Mazanec.

Das Match im Bayreuther Eisstadion begann für die Gäste aus der Oberpfalz nach Maß. Bereits nach 20 Sekunden brachte Neuzugang Tom Pauker die Devils in Führung. Der höherklassige Gastgeber ließ sich davon aber nicht beeindrucken und eineinhalb Minuten später stand es schon 2:1 für die DEL2-Truppe von Trainer Sergej Waßmiller. Michal Barta nutzte das erste Powerplay zum Ausgleich, den zweiten Treffer erzielte Valentin Busch. Im ersten Drittel legte Sebastian Busch noch das 3:1 nach (17. Minute).

Der Oberligist hielt auch im zweiten Abschnitt gut dagegen und erspielte sich auch Möglichkeiten. Den einzigen Treffer erzielten aber die Bayreuther: Valentin Busch (27.) erhöhte auf 4:1. Im Schlussdrittel merkte man den Weidenern an, dass ihnen die erste Woche des Trainingslagers in den Knochen steckt. Vor allem in läuferischer Hinsicht hatten die Tigers Vorteile und zogen durch Tore von Ziga Pesut (47.), Yannick Drews (48./Überzahl) und den Ex-Weidener Michal Bartosch (55.) auf 7:1 davon. Den Schlusspunkt zum 7:2 setzten aber die Gäste: Mit Barry Noe (55.) traf ein weiterer Neuzugang ins Schwarze. Am Freitag (20 Uhr) haben die Blue Devils in der Hans-Schröpf-Arena die Chance zur Revanche.

Bayreuth Tigers: Hartung – Gestung, Pavlu, M. Heider, Neher, Linden, Müller, Mayer – Barta, S. Busch, Geigenmüller, Drews, Voronov, Kolozvary, Bartosch, V. Busch, Stas, Pesut, Gläser

Blue Devils Weiden: Wiedemann (ab 30. Lala) – Herbst, Hendrikson, P. Heider, Noe, Willaschek, Schusser – Pauker, Straka, Rypar, Siller, Abercrombie, Stähle, Waldowsky, Kirchberger, Pronath, Schreyer, Heinisch, Zellner

Tore: 0:1 (1.) Pauker (Straka, Rypar), 1:1 (2.) Barta (S. Busch), 2:1 (2.) V. Busch (S. Busch, Gläser), 3:1 (17.) S. Busch (Neher, Linden), 4:1 (27.) V. Busch (Gläser), 5:1 (47.) Pesut, 6:1 (48.) Drews (Voronov, Mayer), 7:1 (55.) Bartosch (Geigenmüller), 7:2 (55.) Noe (Abercrombie) – Zuschauer: 1283 – Strafminuten: Bayreuth 8, Weiden 16

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag vom 28.08.17