Sechs Gegentore in zwölf Minuten: Blue Devils 2:6 in Peiting

Lange sieht es für die Blue Devils gut aus. Nach 40 Minuten führen die Weidener in Peiting mit 1:0. Doch im Schlussdrittel drehen die Gastgeber auf und schießen innerhalb von zwölf Minuten sechs Tore. 

Peiting. Die Blue Devils haben sich mit der dritten Niederlage in Folge in die Länderspiel-Pause verabschiedet. Am Sonntag führten die Weidener beim EC Peiting nach dem zweiten Drittel mit 1:0, doch der schnelle Ausgleich zu Beginn des Schlussabschnitts warf sie völlig aus der Bahn. Am Ende ging die Truppe von Trainer Milan Mazanec mit 2:6 (0:0, 1:0. 1:6) unter.

Kostourek und Morris stark

Zwischen der 41. und 53. Minute schlugen die Gastgeber sechs Mal zu, wobei besonders der Tscheche Milan Kostourek und der Deutsch-Kanadier Ty Morris auftrumpften. Kostourek erzielte drei Tore und bereitete zwei vor, Morris kam auf drei Scorerpunkte (2/1). „Das 1:1 in Unterzahl war die Wende, danach hat uns der Gegner ausgespielt. Da hat sich die Qualität der Top-Stars Kostourek und Morris gezeigt“, sagte Mazanec.

Die ersten 40 Minuten verliefen völlig ausgeglichen, wobei die Blue Devils in der Schussstatistik sogar Vorteile hatten. Nach dem torlosen ersten Drittel brachte Josef Straka die Oberpfälzer in der 32. Minute nach Vorarbeit von Peter Hendrikson und Martin Heinisch bei vier gegen vier in Führung – und es war sogar mehr möglich. „Im zweiten Drittel hatten wir bei zwei Pfostenschüssen Pech“, berichtete Co-Trainer Florian Zellner.

Das 1:1 in Unterzahl war die Wende, danach hat uns der Gegner ausgespielt.
Milan Mazanec, Trainer der Blue Devils Weiden

Ins Schlussdrittel starteten die Blue Devils in Unterzahl – und dann ging es sehr schnell. Nach 14 Sekunden erzielte Morris den Ausgleich. Peiting übernahm jetzt das Kommando und zog durch Tore von Kostourek (45., 48. und 53.), Morris (46.) und Anton Saal (51./Überzahl) auf 6:1 davon. Der zweite Treffer von Josef Straka in der 59. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.

Pause bis 17. November

Damit gehen die Blue Devils mit 19 Punkten als Siebter in die Länderspiel-Pause. „Diese Woche trainieren wir normal, am Wochenende machen wir frei und ab Dienstag nächster Woche beginnt die Vorbereitung auf die nächsten Spiele“, kündigte Mazanec an. Fortgesetzt wird die Hauptrunde der Oberliga Süd am Freitag, 17. November. An diesem Tag reisen die Blue Devils zum Tabellenfünften EV Landshut (24). Das nächste Heimspiel steigt am Sonntag, 19. November, gegen den EC Peiting, der nach dem Sieg gegen die Weidener mit 22 Punkten auf Rang sechs liegt.

EC Peiting: Hechenrieder – Rohrbach, Feuerecker, Weyrich, Winkler, Miller – Morris, Maier, Lautenbacher, Saal, Gohlke, Heger, Stauder, Bartsch, Dietz, Krabbat, Kostourek, Andrä, Wagner

Blue Devils Weiden: Wiedemann – Herbst, Noe, Willaschek, Hendrikson, Heider, Schusser, Schreyer – Siller, Abercrombie, Stähle, Waldowsky, Straka, Heinisch, Pauker, Kirchberger, Rypar, Pronath, Zellner

Tore: 0:1 (32.) Straka (Hendrikson, Heinisch), 1:1 (41.) Morris (Miller, Gohlke), 2:1 (45.) Kostourek (Saal, Rohrbach), 3:1 (46.) Morris (Kostourek, Stauder), 4:1 (48.) Kostourek (Stauder, Miller), 5:1 (51.) Saal (Kostourek, Feuerecker), 6:1 (53.) Kostourek (Morris, Stauder), 6:2 (59.) Straka (Noe, Heinisch)

SR: Bidoul – Zuschauer: 490 – Strafminuten: Peiting 16 + 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe für Gohlke, 16 + 10 für Abercrombie

Quelle: Rudi Gebert, Der neue Tag vom 06.11.17.