Rumble on Ice 2017 – Drei Nationen auf Eis

,

Knapp 140 junge Eishockeyspielerinnen und Eishockeyspieler aus drei Nationen kamen zum „Rumble on Ice“ in die Hans-Schröpf-Arena. Der tschechische Top-Nachwuchsclub BK Mlada Boleslav setzte sich im Finale gegen die HC Bolzano Foxes aus Südtirol durch. Die Knaben des 1. EV Weiden brachten gute Leistungen und errangen Rang vier.

Am Samstag fanden die Vorrundenspiele in zwei Vierergruppen statt. Dabei belegten die Gastgeber vom 1. EV Weiden in der Gruppe mit Bozen, Sokolov und Germering Rang zwei. In der Gruppe B konnte man sofort erkennen, dass der BK Mlada Boleslav aus Tschechien über eine starke Mannschaft verfügt. Die körperlich überlegenen Tschechen gewannen die Gruppe B souverän vor Klatovy (Tschechien). In den Viertelfinals setzten sich Klatovy, Bozen und Mlada Boleslav durch. Die Young Blue Devils konnten den EHC Klostersee in die Schranken weisen und zogen ins Halbfinale ein. Beide Halbfinals waren spannend und hart umkämpft. Am Ende gewannen die Bolzano Foxes aus Italien gegen den HC Klatovy aus Tschechien und zogen ins Finale ein.

Im zweiten Halbfinale lieferten die Weidener dem Top-Favoriten aus Mlada Boleslav einen tollen Kampf. Nur mit 2:4 unterlagen die Weidener den Tschechen, die dann im Finale den HC Bolzano Foxes nicht den Hauch einer Chance ließen und mit 13:2 besiegten. Umso höher war das Ergebnis der Weidener einzuschätzen. Am Montag verschlief der 1. EV Weiden die erste Halbzeit gegen Klatovy im Spiel um Rang drei etwas und musste den Tschechen den Vortritt lassen.

Der Schirmherr Oberbürgermeister Kurt Seggewiß ehrte alle Mannschaften und beglückwünschte Einzelspieler zu ihrer Leistung. Als bestes Mädchen im Turnier wurde Wanda Krsova (Klatovy) geehrt, bester Verteidiger des Turniers war Jan Kredba (BK Mlada Boleslav), bester Stürmer Patrick Timpone (Bolzano Foxes) und bester Torwart Lenny Sturm (ECC Preußen Berlin). Als wertvollster Spieler wurde Adrian Klein (1. EV Weiden) ausgezeichnet.

Platzierungen und Ergebnisse

1. BK Mlada Boleslav/Tschechien, 2. HC Bolzano Foxes/Italien, 3. HC Klatovy/ Tschechien, 4. 1. EV Weiden, 5. HC Banik Sokolov/Tschechien, 6. Germering Wanderers, 7. EHC Klostersee, 8. ECC Preußen

(jede Halbzeit extra gewertet, Vorrunde 2 mal 14, Zwischenrunde 2 mal 20 Minuten)

Vorrunde Gruppe A:
Weiden – Bolzano 0:0 und 0:2; Sokolov – Germering 1:0 und 2:1; Weiden – Sokolov 0:0 und 2:0; Bolzano – Germering 3:1 und 4:1; Weiden – Germering 2:0 und 4:1; Sokolov – Bolzano 1:3 und 1:1

Vorrunde Gruppe B :
Klostersee – Klatovy 1:1 und 0:1; Berlin – Mlada Boleslav 0:6 und 0:2; Klostersee – Mlada Boleslav 0:2 und 0:4; Klatovy – Berlin 2:0 und 5:0; Berlin – Klostersee 0:0 und 0:3; Mlada Boleslav – Klatovy 3:0 und 2:1

Zwischenrunde:
Mlada Boleslav – Germering 4:0 und 8:0; Bolzano – Berlin 4:0 und 5:0; Weiden – Klostersee 2:1 und 2:0; Klatovy – Sokolov 1:2 und 1:0 -Penaltyschießen gewinnt Klatovy; Germering – Klostersee 2:0 und 2:0; Berlin – Sokolov 0:5 und 0:10; Mlada Boleslav – Weiden 2:0 und 2:2; Bolzano – Klatovy 4:2 und 3:2

Finalspiele

um Rang 7: Klostersee – Berlin 2:0 und 2:0; um Rang 5: Germering – Sokolov 1:2 und 0:1; um Rang 3: Weiden – Klatovy 1:4 und 1:2

Finale: Mlada Boleslav – Bolzano 7:0/5:2

Quelle: Der Neue Tag (Oberpfalzmedien) vom 12.04.2017

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar