Ohne Chance gegen den Altmeister

Alles begann recht verheißungsvoll für die Blue Devils. Der erste Angriff der Niederbayern wurde abgefangen und nach 53 Sekunden schob Martin Heinisch nach perfektem Zuspiel von Philipp Siller die Scheibe ins Tor. Auf die frühe Weidener Führung reagierten die Landshuter in der 5. Minute mit dem Ausgleich durch Christoph Fischhaber. Danach ging es zunächst sehr ausgeglichen hin und her. Aber nach einigen Fehlern im Aufbauspiel der Weidener stand es plötzlich 1:2, als Maximilian Hofbauer für den EVL traf. In der 18.min traf dann Marco Sedlar zum Pausenstand von 1:3.

Zu Beginn des zweiten Drittels versuchten die Blue Devils besser ins Spiel zu kommen, aber die Unkonzentriertheiten nahmen zu und leider auch die Abspielfehler. Man versuchte zwar ins gegnerische Drittel zu kommen, aber es gelang nur sehr schwer. Hatte man dann doch einmal eine Torchance, machte diese der gut haltende Landshuter Torwart Patrick Berger zu Nichte. Ein Überzahlspiel in der 29. Minute nutzen dann die Niederbayern zum 1-4 durch Julian Pelletier. Zwei Powerplay-Situationen für die Weidener wurden nicht genutzt, sodass man mit einem 1-4 Rückstand ins letzte Drittel ging.

Dort wollte man den etwas über 700 Zuschauern, die trotz des schlechten Wetters den Weg ins Stadion gefunden hatten, doch noch etwas zeigen. Aber leider hatten die Blue Devils heute einen schlechten Tag erwischt. Zwei, drei kleinere Möglichkeiten kamen noch zustande, aber die Niederbayern hatten das Spiel fest im Griff und waren mit ihren Kontern immer brandgefährlich. So plätscherte das Spiel bis Ende dahin. Mit einem souveränen 4:1 gewann der EV Landshut bei den Blue Devils Weiden.
Nachfolgend die Zusammenfassung des Spiels sowie die Pressekonferenz: