Niederlagen abhaken – Platz 7 angreifen: Blue Devils wollen weiterhin einen Platz gutmachen

Von Sebastian Kastner.

Das erste Endspiel um Rang 7 in der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg ging am vergangenen Freitag auf heimischem Eis verloren. Zwei Tage später verloren die Blue Devils auch in Deggendorf. Trainer Ken Latta schielt mit seiner Mannschaft aber weiter auf Rang 7. Dazu ist ein Sieg in Regensburg Pflicht, doch die Devils plagen Verletzungssorgen. 

Das 1:4 nach dem 1. Drittel gegen die Eisbären Regensburg war eine zu hohe Bürde. Die Blue Devils mussten sich dem direkten Konkurrenten um Platz sieben am Ende mit 4:6 geschlagen geben. Am Sonntag verloren beide Mannschaften: Weiden klar mit 3:7 in Deggendorf, Regensburg mit 1:4 gegen Sonthofen.

Am Freitag kommt es nun zum Rückspiel und erneut stehen die Blue Devils unter Druck. Um in den Play-Offs den übermächtigen Tilburg Trappers aus dem Weg zu gehen, soll es nach dem Wunsch von Ken Latta unbedingt noch Rang sieben für die Devils werden.

Dazu ist sowohl im Auswärtsspiel in Regensburg, als auch zwei Tage später gegen Deggendorf eine Leistungssteigerung nötig.

Sorgenfalten bereitet Trainer Ken Latta aktuell die Personalsituation: Die Verteidiger Ralf Herbst (Gehirnerschütterung), Daniel Willaschek (Schulter) und Barry Noe (muskuläre Probleme) sind allesamt angeschlagen. Während für Herbst ein Einsatz höchstwahrscheinlich zu früh kommt, besteht bei Willaschek und Noe zumindest ein Funken Hoffnung. Die Entscheidung wird kurzfristig fallen.

„Endspiel“ gegen Regensburg

Das Lazarett der Eisbären Regensburg lichtet sich nach und nach und mit den jungen DNL-Spielern werden die Domstädter auch am Freitag beim Heimspiel gegen die Blue Devils erneut eine schlagkräftige Mannschaft auf das Eis stellen können. Auch Jason Pinizzotto wird nach seiner „Denkpause“ aus dem Hinspiel wieder mit an Bord sein. In der Verteidigung ist die Sperre von Tomas Gulda abgelaufen, er war, wie Pinizzotto, bereits gegen Sonthofen wieder im Einsatz. In der Offensive ist bei den Eisbären weiterhin auf Nikola Gajovsky und Arnoldas Bosas Verlass, das mussten die Blue Devils am Freitag leidvoll feststellen.

Mit Torhüter Peter Holmgren verlängerten die Eisbären unter der Woche die Arbeitspapiere um zwei Jahre.

Der Unparteiische ist Daniel Harrer zusammen mit den Linesmen Christopher Reitz und Lubos Thür.

Heimspiel gegen Deggendorf

Unter der Leitung von Hauptschiedsrichter Markus Schütz empfangen die Blue Devils am Sonntag den Deggendorfer SC in der Hans-Schröpf-Arena. Das Hinspiel in Niederbayern verloren die Blue Devils klar und deutlich mit 3:7. Im Mittelabschnitt kämpfte sich die Mannschaft zwar auf 3:4 heran, aber Deggendorf zog im Schlussabschnitt nochmals an und fuhr einen klaren Heimsieg ein.

Deggendorfs Import-Duo Curtis Leinweber (vier Assists) und Kyle Gibbons (zwei Tore, zwei Assists) zeigte erneut seine Klasse und hatte maßgeblichen Anteil am Deggendorfer Erfolg. Auch am Sonntag müssen die Blue Devils somit wieder eine, von der ersten Minute an, saubere Defensivarbeit leisten, um die niederbayerischen Wirbelwinde im Zaum zu halten. Unmöglich ist es nicht, wie die Mannschaft beim Sieg im Januar in Deggendorf unter Beweis gestellt hat.

Die Devils auswärts unterstützen

Die Devils treten am Freitag um 20 Uhr in Regensburg an.
Der Fanclub Penalty bietet dazu eine Busfahrt an (Abfahrt 18 Uhr am Eisstadion). Anmeldungen sind über SMS/WhatsApp unter 0151-65555090 möglich.
Der 1. EV Weiden wünscht allen Fans eine gute An- und Heimreise. Unterstützt die Blue Devils lautstark und fair.

Ein Blick auf den Nachwuchs

Zum Abschluss unserer Vorschau noch ein Blick auf die Nachwuchsmannschaften des 1. EV Weiden.
Die Bambinis (U8) gehen am Sonntag ab 10:30 Uhr in Selb auf das Eis. Gegner sind neben den Gastgebern Schweinfurt und Bayreuth.
Die A-Mannschaft der Kleinschüler (U12) bestreitet das Derby gegen Bayreuth. Los geht es am Sonntag um 11:15 Uhr in Oberfranken.
Die Schüler (U16) sind gleich zweimal im Einsatz, es steht ein Doppelvergleich mit Heilbronn an. Beide Spiele finden in Weiden statt. Bully ist am Samstag um 14:30 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr.
Die Jugend-Mannschaft (U19) reist nach Landsberg und kann mit einem Erfolg die Chance auf einen der ersten beiden Plätze wahren. Bully ist am Sonntag um 16:45 Uhr.