Herbst und Schusser bleiben bis 2020

Blue Devils verlängern Verträge mit Leistungsträgern in der Defensive – Fünf Abgänge stehen fest

Weiden. Die Blue Devils Weiden haben sich die Dienste zweier Leistungsträger in der Defensive gesichert. Ralf Herbst (32) und Adam Schusser (27) haben ihre Verträge bis 2020 verlängert. Derweil werden fünf Akteure die Oberpfälzer verlassen.

Ralf Herbst ist unbestritten eine der wichtigsten Säulen in der Weidener Defensive. Der 32-Jährige, der bereits in der Saison 2007/2008 eine Saison lang das Trikot der Blue Devils trug, gehört seit seiner Rückkehr aus Bietigheim 2013 zu den Konstanten im Kader der Oberpfälzer. Aufgrund seiner starken letzten Saison war es der Wunsch von Trainer Ken Latta und der Vorstandschaft des 1. EV Weiden, den Vertrag mit dem letztjährigen Kapitän um zwei weitere Jahre zu verlängern. Herbst, geboren in Kirchheim unter Teck, ist längst in Weiden heimisch geworden und war in der letzten Saison nicht nur ein zuverlässiger Abräumer vor dem eigenen Tor, sondern mit 23 Torvorlagen in 40 Spielen auch ein Motor für das Offensivspiel.

Adam Schusser hat in seiner ersten Saison im Trikot der Blue Devils Fans und Verantwortliche mit seinen Leistungen restlos von sich überzeugt. Daher wurde auch mit dem Rechtsschützen der Vertrag schnellstmöglich bis 2020 verlängert. Der 27-jährige Verteidiger hat sich in Weiden bestens integriert und freut sich auf zwei weitere Spielzeiten in blau-weiß. Der kampfstarke Verteidiger mit Gardemaß konnte in der abgelaufenen Spielzeit in 49 Partien drei Tore und 21 Vorlagen beisteuern.

Fest stehen inzwischen fünf Spielerabgänge: Verteidiger Petr Heider sowie die Angreifer Tom Pauker, Josef Straka und Vitali Stähle werden in der neuen Spielzeit nicht mehr zum Kader der Oberpfälzer gehören. „Tom Pauker hätten wir gerne gehalten, er hat sich aber für das Angebot aus Rosenheim entschieden“, sagte EV-Vorsitzender Thomas Siller. Die anderen genannten Spieler hätten seitens des Vereins kein neues Vertragsangebot erhalten. Auch Förderlizenz-Goalie Josef Lala, der von seinem letztjährigen Stammverein, den Nürnberg Ice Tigers, keinen neuen Vertrag erhalten hatte, wird nicht mehr zum Weidener Aufgebot gehören. Siller: „Wir danken allen Spielern für Ihren Einsatz und wünschen alles Gute für die Zukunft.“