„Dankbar, überwältigt und glücklich“ nach erfolgreicher Crowdfunding-Aktion

Weiden. Einen „bemerkenswerten Erfolg“ nennt EV-Vorsitzender Thomas Siller die Crowdfunding-Aktion der Blue Devils, die am Dienstagabend mit einer Summe von 113.869 Euro endete. Und 2. Vorsitzender Tobias Hacker ergänzt: „Wir sind dankbar, überwältigt und glücklich angesichts dieser großen Solidarität und Hilfsbereitschaft.“

Die „Finanzhilfe“ ermögliche den Blue Devils nun, „den Verbleib des Vereins in der Oberliga verantworten zu können“, so die beiden Vorstände. Auch die sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit könne nun mit den finanziell notwendigen Mitteln ausgestattet und entsprechend weitergeführt werden.

Hacker: „Wir bedanken uns herzlichst bei allen Unterstützern, die vor allem aus dem Kreis unserer Fans, aus der regionalen Wirtschaft und der Politik kommen.“ Den Blue Devils sei aber auch Unterstützung und Zuspruch aus ganz Eishockeydeutschland zuteil geworden. „Das hat uns sehr gefreut, dass Weiden als Eishockeystandort in Deutschland offenbar einen hohen Stellenwert genießt.“ Auch zahlreiche aktuelle und ehemalige Weidener Spieler wie die DEL-Stars Benedikt Schopper und Dominik Kahun haben mit Aufrufen, Geld- und Sachspenden einen Anteil am Erfolg.

Besonders beeindruckt sei man von der Solidarität des regionalen Sports gewesen. „Die Basketballer der Hamm Baskets, die Fußballer des SV Etzenricht und der SpVgg SV Weiden und auch die American Footballer der Weiden Vikings haben uns unterstützt. Toll zu sehen, dass der Sport zusammenhält.“ Als „kleines Dankeschön“ werde man die Vereine nächste Saison zu einem Heimspiel einladen.

Ein besonderer Dank gelte den Sponsoren, „die uns mit ihrem Engagement ermöglicht haben, täglich neue, interessante Angebote auf unserer Crowdfunding-Plattform platzieren zu können.“

Sillers großer Dank gilt seinem Vorstandsteam um Stellvertreter Tobias Hacker, der die Crowdfunding-Idee entwickelt, initiiert und federführend begleitet hatte, Sponsoring-Beauftragte Alexandra Schröpf, die für zahlreiche Sponsoren-Kontakte und die tägliche Pflege der Plattform verantwortlich zeichnete, sowie Pressesprecher Thomas Gajewski, der vor allem über Facebook für die mediale Begleitung der Aktion und Aufmerksamkeit gesorgt hatte. „Das war alles sehr professionell gemacht“, lobt Siller seine „Mitstreiter“.

Auch die Berichterstattung der lokalen Medien „Der neue Tag“ und „Oberpfalz TV“ und zahlreicher Online-Medien sei stets wohlwollend gewesen und habe dafür gesorgt, dass die Blue Devils „in den letzten 14 Tagen in aller Munde waren.“

Im Hintergrund hätten noch viele, viele weitere „fleißige Hände“ zum Erfolg der Crowdfunding-Kampagne beigetragen. Auch die Nachwuchsabteilung um Nachwuchsleiter Jens Maschke habe sich sehr engagiert eingebracht. „Der Verein ist in diesen Tagen auch ein Stück weit enger zusammengewachsen“, freuen sich die scheidenden Vorsitzenden. „Das war eine Gemeinschaftsleistung aus Mitgliedern, Eishockey-Fans, Wirtschaft und Stadtgesellschaft. Wir können stolz auf das Geleistete sein.“ Ziel müsse sein, „diesen Spirit über den Sommer zu konservieren und in die neue Saison mitzunehmen.“

„Auf uns wartet jetzt viel Arbeit“, gibt Siller einen Ausblick auf die kommenden Tage und Wochen. Trainerverpflichtung, GmbH-Gründung, Vorbereitung der anstehenden Mitgliederversammlung. „Es bleibt auch nach der Aktion spannend. Aber aktuell überwiegt zunächst die große Dankbarkeit.“