Blue Devils setzen auf Goalie-Tandem: Daniel Filimonow kommt aus Deggendorf

Daniel Filimonow. Bildquelle: Mario Wiedel.

Torhüter Daniel Filimonow (22) kommt aus Deggendorf – Kooperation mit Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg endet

Weiden. Die Blue Devils Weiden haben Torhüter Daniel Filimonow verpflichtet. Der 22-Jährige kommt vom DEL 2-Aufsteiger Deggendorfer SC in die Oberpfalz. Die Weidener setzen in dieser Saison auf ein „Goalie-Tandem“. 

Damit einher geht die Entscheidung der Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg, die Kooperation mit den Blue Devils aktuell nicht fortzuführen. In den vergangenen beiden Jahren war jeweils der dritte Goalie des DEL-Teams der Nürnberger, in der letzten Saison Josef Lala, an die Weidener verliehen. „Wir sind sehr dankbar für die Kooperation und die Unterstützung der Thomas Sabo Ice Tigers in den vergangenen Jahren und würden uns über eine Fortsetzung zu einem späteren Zeitpunkt natürlich sehr freuen“, sagte EV-Vorsitzender Thomas Siller.

Da die Nürnberger in der neuen Saison mit einem DEL 2-Verein exklusiv kooperieren werden – Goalies eingeschlossen – mussten sich die Weidener nun auf der zweiten Torhüter-Position umorientieren. „Wir wollten einen Torhüter mit viel Potenzial verpflichten, der im deutschen Eishockey noch eine gute Zukunft vor sich hat – und das ist uns gelungen“, so Siller über den Neuzugang. Daniel Filimonow ist „noch relativ jung und sehr talentiert“. Nicht umsonst war der gebürtige Deggendorfer dreieinhalb Jahre lang mit einer Förderlizenz der Straubing Tigers (DEL) ausgestattet.

Der Linksfänger hat seine fundierte Ausbildung in Regensburg erhalten und in seiner Jugendzeit fast ausschließlich in den höchsten deutschen Nachwuchsligen – Schüler-Bundesliga, Jugend-Bundesliga, DNL – gespielt. In der Oberliga kann er auf 41 Einsätze für den Deggendorfer SC zurückblicken, dazu stand er in zwei Partien für die Straubing Tigers in der DEL ohne Gegentor auf dem Eis (dazu etliche Einsätze im Kader auf der Bank). In der vergangenen Saison konnte er mit den Deggendorfern den Aufstieg in die DEL 2 feiern.

Der Neuzugang freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich habe mich für Weiden entschieden, da ich in Straubing zu Hause bin und gerne in Heimatnähe spiele. Außerdem sehe ich in Weiden die besten Möglichkeiten mich sportlich weiterzubilden und nebenbei mein Studium weiter zu machen“, so Filimonow.

„Mit Johannes Wiedemann und Daniel Filimonow haben wir in dieser Saison ein motiviertes und talentiertes Goalie-Tandem, das sich gegenseitig zu Top-Leistungen inspirieren soll. Trainer Ken Latta hat zwei gute Torhüter-Optionen und kann je nach Form entscheiden, wer spielen wird“, erklärt der EV-Vorsitzende die Idee.

Bildquelle: Mario Wiedel. Vielen Dank!