Blue Devils gegen Leipzig: Oberliga-Duell Süd gegen Nord

Marcel Waldowsky (Nummer 85) und Tom Pauker vor dem Kasten des Nachbarrivalen Bayreuth Tigers: Vor einer Woche besiegten die Blue Devils den DEL2-Vertreter mit 4:3. Heute um 20 Uhr bestreiten die Weidener in der Hans-Schröpf-Arena ihr viertes Vorbereitungsspiel gegen den Nord-Oberligisten Icefighters Leipzig. Bild: Gebert

Nach drei Duellen gegen Teams aus der DEL2 treffen die Blue Devils im vierten Vorbereitungsspiel auf Oberliga-Konkurrent Leipzig. Personell ist ein weiterer Ausfall zu beklagen.

„Alles läuft nach Plan“, zieht Coach Milan Mazanec zum Abschluss der dritten Trainingswoche ein positives Zwischenfazit, auch wenn nach Petr Heider nun auch Philipp Siller eine Zwangspause einlegen muss. 

Der 20-jährige Stürmer war am vergangenen Sonntag gegen Dresden in die Bande geprallt und klagt seitdem über Schmerzen im Handgelenk. „Nach jetzigem Stand sieht es so aus, dass nichts gebrochen ist. Aber wir wollen kein Risiko eingehen. Philipp wird sich zur Abklärung einer Kernspintomographie unterziehen und am Freitag gegen Leipzig aussetzen. Danach sehen wir weiter“, sagte Teammanager Christian Meiler. Bei Verteidiger Petr Heider (Nabelbruch) sei die Operation gut verlaufen. „Er ist inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden“, berichtete Meiler. Heider müsse etwa vier Wochen pausieren, ein Einsatz zum Saisonstart am 29. September sei so gut wie ausgeschlossen. „Personell werden wir deshalb aber nicht nachbessern“, stellte Meiler klar.

Zunächst freut sich der Teammanager auf das Vorbereitungsspiel am Freitag (20 Uhr) in der Hans-Schröpf-Arena gegen die Icefighters Leipzig. „Ein schöner Test gegen einen Ligakonkurrenten aus dem Norden. Leipzig spielt dort eine ähnliche Rolle wie wir im Süden.“ In der vergangenen Saison (7. der Hauptrunde, 6. der Meisterrunde) erreichte die Mannschaft von Trainer Sven Gerike die Play-offs, scheiterte dort aber in der ersten Runde nach drei Niederlagen an den Moskitos Essen.

Nur drei Sturmreihen

Wegen des Ausfalls von Philipp Siller wird Trainer Milan Mazanec anders als gegen Bayreuth und Dresden nur mit drei Sturmreihen agieren. Den Part von Siller im ersten Block neben Matt Abercrombie und Vitali Stähle übernimmt Lukas Zellner. Zwischen den Pfosten plant der Coach am Freitag über die gesamten 60 Minuten mit Johannes Wiedemann. „Ich will den gleichen Einsatz sehen, die gleiche Aktivität wie gegen die DEL2-Teams“, formuliert Mazanec seine Erwartungen für die Partie.

Aufgebot Blue Devils: Wiedemann, Lala – Noe, Schreyer, Herbst, Hendrikson, Willaschek, Schusser – Zellner, Abercrombie, Stähle, Heinisch, Straka, Rypar, Pauker, Kirchberger, Waldowsky, Pronath

Quelle Text und Bild: Rudi Gebert, Der neue Tag vom 08.09.17.