Auswärtsserie gerissen: Blue Devils verlieren in Deggendorf mit 2:5

Revanche nicht geglückt: Nach der 2:7-Auftaktpleite verlieren die Blue Devils auch Match zwei gegen den Deggendorfer SC. Dabei waren die Weidener früh mit 2:0 in Führung gelegen.

Deggendorf. Vor dem Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten Deggendorfer SC und den drittplatzierten Blue Devils Weiden war klar, dass eine Serie reißen würde. Am Ende traf es die Oberpfälzer, die mit 2:5 (2:1, 0:3, 0:1) unterlagen und damit nach vier Auswärtssiegen erstmals in dieser Saison in der Fremde als Verlierer vom Eis gingen. Die Niederbayern holten dagegen im fünften Heimspiel den fünften Dreier.

Die Blue Devils erwischten am Freitag einen Start nach Maß. Gleich im ersten Powerplay brachte Vitali Stähle die Gäste in Führung (4. Minute). Als sich der Ex-Weidener Ales Jirik nur mit einem Foul helfen konnte, verwandelte Josef Straka den fälligen Penalty souverän zum 2:0 (8.). Im weiteren Verlauf des ausgeglichenen ersten Drittels hatten die Devils noch zwei Überzahlgelegenheiten. „Da müssen wir mehr daraus machen, aber die Scheibe ist zu langsam gelaufen. An diesen speziellen Situationen müssen wir im Training weiter hart arbeiten“, sagte Milan Mazanec. Der Weidener Coach erkannte aber auch an, dass der Gegner in Unterzahl gut gestanden sei. Auf der Gegenseite gelang Jan-Ferdinand Stern kurz vor Drittelende der Anschlusstreffer (18.).

Zum zweiten Abschnitt kam Deggendorf mit mehr Schwung aus der Kabine. Zudem wollte der Schiedsrichter offensichtlich das Strafenverhältnis ausgleichen, übten Mazanec und sein Co-Trainer Florian Zellner leichte Kritik. Ein paar Hinausstellungen seien umstritten gewesen. Beide räumten aber ein, dass Deggendorf die Strafen auch erzwungen habe. Die offensivstarken Gastgeber glichen zunächst durch Milos Vavrusa (24.) aus und zogen dann durch zwei Powerplay-Tore auf 4:2 davon – die Torschützen waren Dimitri Litesov (37.) und Sergej Janzen (39.). Die Führung ging in Ordnung, da die Niederbayern noch drei Mal den Pfosten trafen.

Im Schlussdrittel fingen sich die Blue Devils wieder und versuchten alles, um noch einmal ins Match zurückzukommen. Allerdings liefen sie schon in der 42. Minute in einen Konter, den Sergej Janzen zum 5:2 abschloss. Dabei blieb es, da die Gäste drei weitere Überzahlsituationen nicht nutzen konnten.

Am Sonntag gegen Lindau

Am Sonntag wollen die Blue Devils wieder in die Erfolgsspur zurück. Um 18.30 Uhr gastiert der EV Lindau in der Hans-Schröpf-Arena.

Deggendorfer SC: Brenner – Vavrusa, Wolfgramm, Gawlik, Wiederer, Peleikis, Stern, Sternkopf – Deuschl, Gibbons, Leinweber, . Janzen, Böhm, Jirik, A. Janzen, Schembri, Ovaska, Litesov
Blue Devils Weiden: Wiedemann – Herbst, Noe, Willaschek, Hendrikson, Schusser, Heider, Schreyer – Pauker, Abercrombie, Stähle, Waldowsky, Straka, Heinisch, Siller, Kirchberger, Rypar

Tore: 0:1 (4.) Stähle (Abercrombie, Noe), 0:2 (8.) Straka (Penalty), 1:2 (18.) Stern (Böhm, Leinweber), 2:2 (24.) Vavrusa (Gibbons, Leinweber), 3:2 (37.) Litesov (Sternkopf, S. Janzen), 4:2 (39.) S. Janzen (Jirik, Schembri), 5:2 (42.) S. Janzen (A. Janzen, Deuschl) – SR: Vogl – Zuschauer: 1416 – Strafminuten: Deggendorf 12, Weiden 12