Informationen für Eishockey-Einsteiger

Für alle Eishockeyneulinge und ihre Eltern haben wir hier einige Informationen über die schnellste und schönste Mannschaftssportart der Welt zusammengestellt. Dieses Informationsblatt beantwortet Fragen, die erfahrungsgemäß immer wieder an Betreuer und Trainer gestellt werde. Solltest Du aber dennoch eine Frage haben, die hier nicht aufgelistet ist, dann stelle sie bitte trotzdem bzw. erst recht, denn dieser Info-Katalog wächst mit jeder weiteren Frage.

Ansprechpartner für die Anfänger der Young Blue Devils beim 1. EV Weiden e.V. ist Nachwuchsleiter Jens Maschke.
E-Mail: nachwuchs@evweiden.de, Mobil: 0151-23597676

Anfängertraining

1. Welches Alter ist optimal für den Einstieg?

Eishockey zählt zu den schnellsten und vielleicht schwierigsten, bestimmt aber zu den trainingsintensivsten Mannschaftssportarten der Welt. Deshalb halten wir eine fundierte und qualifizierte Ausbildung für besonders wichtig.
Grundsätzlich ist es von Vorteil, wenn die Kinder schon möglichst früh das Schlittschuhlaufen erlernen. Sobald sie sich mit fremden Leuten unterhalten können und auch mal die eine oder andere Stunde ohne Mama und Papa auskommen, steht einer Eishockeykarriere eigentlich nichts mehr im Wege. Dies ist in der Regel ab 3 ½ Jahren erreicht.
Das beste Alter zum Anfangen liegt aus langjährigen Erfahrungen zwischen 4 und 7 Jahren.
Danach ist ein Einstieg auch noch möglich; diesen Kindern fehlt dann aber u.U. das schlittschuhläuferische Können und die Spielerfahrung, welches sich die Mannschaftskameraden bereits angeeignet haben.

2. Gibt es ein Schnuppertraining?

Wenn Du aktiv Eishockey spielen möchtest, bist Du beim Anfängertraining des 1. EV Weiden e.V. genau richtig. Das Anfänger-training findet von November bis März immer mittwochs um 16:45 Uhr und samstags um 11 Uhr auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions statt.
Eltern und Kinder haben hier zunächst die Möglichkeit herauszufinden, ob Eislaufen überhaupt der richtige Sport ist. Die Kinder können einen Monat gratis mittrainieren. Danach können sie für 25,- € Anfänger-Beitrag oder durch Mitgliedschaft beim 1. EV Weiden e.V. weiterhin am Trainingsbetrieb teilnehmen.

3. Welche Ausrüstung benötige ich fürs Anfängertraining?

Beim unserem Anfängertraining benötigst Du noch keine komplette Ausrüstung. Es wäre schön, wenn Du schon Schlittschuhe hast. Wenn nicht, ist das auch kein Problem. Du kannst Dir Schlittschuhe im Eisstadion ausleihen.
Klasse wäre es, wenn Du eine Inline-Schutzausrüstung (Helm, Handschuhe, Knie- und Ellenbogenschützer) hast. Die kannst Du gerne mitbringen.
Da wir während des Anfängertrainings Trinkpausen machen, empfehlen wir Dir, eine Trinkflasche z.B. mit Tee mitzubringen.

4. Wie gut muss man Schlittschuhlaufen können?

Absolute Anfänger im Alter zwischen 4 und 9 Jahren machen ihre ersten Schritte im Anfängertraining. Kinder, die in diesem Alter anfangen, werden meist sehr gute Schlittschuhläufer. Ältere Kinder, die später zu uns kommen und bereits gut bis sehr gut Schlittschuhlaufen können, haben die Chance, direkt in die Mannschaft ihrer Altersstufe aufgenommen zu werden.

5. Wie ist das Anfängertraining der Young Blue Devils organisiert?

Für unseren künftigen Nachwuchs setzen wir grundsätzlich nur qualifizierte und hoch motivierte Trainer, mit viel Erfahrung im Kindersport, ein.
In diese Saison leitet wieder ein lizenzierter Eishockey-Trainer das Anfängertraining. Oft unterstützen auch weitere Spieler der 1. Mannschaft das Training.

6. Wie gefährlich ist Eishockey?

Eishockey ist Dank der vorgeschriebenen Ausrüstung weit weniger gefährlich als die meisten anderen Mannschaftssportarten, die ohne Schutzausrüstung betrieben werden. So weist Eishockey statistisch weit weniger Verletzungen auf, als z.B. Fußball oder Handball. Verletzungen beim Eishockey kommen äußerst selten vor. In den jüngeren Jahrgängen sind sie die absolute Ausnahme. Auch das Klischee des zahnlosen Eishockeyspielers braucht Euch Eltern keine Angst zu machen. Diese Haudegen haben in einer Zeit gespielt, als man sogar im Tor noch ohne Gesichtsschutz spielte. Heutzutage ist der gesamte Kopf durch einen Helm mit Vollvisier sehr gut geschützt.

7. Dürfen auch Mädchen Eishockey spielen?

Keine Frage! Klar dürfen auch Mädchen Eishockey spielen. Bis zu den Junioren trainieren bei uns Jungen und Mädchen gemeinsam. Mädchen, die im Kindergartenalter mit dem Eishockeysport beginnen, haben große Chancen, einmal in der deutschen Nationalmannschaft zu spielen. Derzeit spielen mehrere unserer Mädels für das DEB-Auswahlteam.

8. Wie teuer ist Eishockey?

Durch die erforderliche Ausrüstung und den Energiebedarf für die Eisflächen gehört Eishockey nicht zu den finanziell günstigen Sportarten. Zudem ist unser Verein bemüht, mit allen Altersklassen in den höchstmöglichen Spielklassen in Bayern zu spielen und das dafür geforderte hohe Niveau zu halten. Dies ist natürlich mit hohen Aufwendungen für den Trainingsbetrieb verbunden. Hohe Spielklassen bedeuten aber auch viele Reisen zu den Spielorten. Diese Reisen müssen ebenfalls finanziert werden. Glücklicherweise werden wir durch die 1. Mannschaft des 1. EV Weiden, die Stadt Weiden, die Stadtwerke Weiden, den BLSV, sowie die zahlreichen Sponsoren und Gönner unterstützt, um den Kostenbeitrag für die Eltern erträglich zu halten. Derzeit beträgt die zu zahlende Umlage ca. 180,- € /Jahr. Geschwisterkinder sind von der Umlage befreit.
Später wirst Du sicher deine eigene Ausrüstung wollen; diese kostet im Bambini-Bereich ca. 200,- €. Eishockey-Schlittschuhe ca. 50,- €. Vielfach besteht aber auch die Möglichkeit guterhaltene gebrauchte Ausrüstungsteile von älteren Spielern zu erwerben.
Für den Bambini-Bereich bieten wir für Deine erste Eishockey-Saison eine vereinseigene Leihausrüstung gegen Kaution und Leihgebühr an.

9. Was braucht man später an Ausrüstung?

Spätestens als Eishockeyspieler der Nachwuchsklasse U8 Bambini benötigst Du für den Spielbetrieb eine eigene Ausrüstung. Um sich frühzeitig daran zu gewöhnen, kann es aber auch sinnvoll sein, sich schon früher eine Ausrüstung anzuschaffen. Die komplette Ausrüstung für Mannschaftsspieler besteht aus folgenden Teilen:
– Eishockeyschlittschuhe
– Helm mit Gitter
– Halsschutz
– Brustschutz
– Ellenbogenschützer
– Handschuhe
– Hose (gepolstert)
– Tiefschutz
– Strapse (für Stutzen)
– Schienbeinschoner
– Stutzen
– Schwitzanzug oder Unterwäsche mit langem Arm und Bein
– Trikot (Training)
– Tasche
– Eishockeyschläger

10. Was muss ich beim Schlittschuhkauf beachten?

Der Schlittschuh ist das wichtigste Handwerkszeug des Eishockeyspielers. Achten Sie bitte daher beim Schlittschuhkauf darauf, dass der Schlittschuh perfekt passt. Ihr Kind wird es ihnen mit schnelleren Fortschritten beim Eislaufen-Lernen danken.
Beim erstmaligen Anziehen von neuen Schlittschuhen entsteht häufig der Eindruck, dass die Schuhe zu klein sind. Beachten Sie, den neuen Schuh mindestens 2x fest zu binden, um die Ferse in die Fersenpolsterung zu drücken. Bei breiten Füßen oder bei Senk- und Spreizfüßen sollten Schuhe mit der Weite E oder EE probiert werden. Bei individuellen bzw. problematischen Füßen kann es sinnvoll sein, die Schuhe in einem speziellen Umluftofen bearbeiten zu lassen. Bei dem sog. „Thermofitting“ werden die Schuhe bei 80°C etwa 8 Minuten geformt, um die optimale Passform zu erzielen. Die Schuhlänge sollte etwa 6-10 mm größer sein als der Fuß. Dies lässt sich am besten feststellen, wenn man bei der Anprobe die Einlegesohle aus dem Schuh herausnimmt.
Weiten: C = schmal, D = mittel, E = weit, EE = extraweit.

11. Wer zieht die Kinder an?

Im Anfängertraining und bei den Bambini helfen die Eltern ihren Kindern, die Ausrüstung anzuziehen. Bei Fragen, wie das ein oder andere Teil der Ausrüstung angezogen wird, helfen aber die Betreuer/innen gerne weiter.
Sie sind es auch, die sich während des Mannschaftstrainings in erster Linie um die Kinder kümmern. Der Nachwuchs wird durch die BetreuerInnen mit Trinken versorgt, sie kümmern sich um den richtigen Sitz der Ausrüstung und um kleine Wehwehchen; kurzum Ihre Kinder werden rundum gut versorgt.
Ab der Altersklasse Kleinstschüler kümmern sich die Betreuer/innen von Anfang an um die Spieler. Sie brauchen also Ihr Kind „nur noch abzugeben“. In dieser Phase lernen die Kinder, sich selbst anzuziehen. Bei den Schlittschuhen helfen die BetreuerInnen selbstverständlich noch mit.

12. Wie werde ich ein Young Blue Devil?

Nichts ist einfacher. Du kannst einen Antrag auf unserer Homepage www.evweiden.de downloaden, ihn ausfüllen und von deinen Eltern unterschreiben lassen (wichtig: Auch den Lastschrifteinzug unterschreiben lassen!) und dann gibst Du ihn bei Deinem Betreuer oder auf der Geschäftsstelle ab.

13. Darf ich auch zu den Spielen der 1. Mannschaft des 1. EV Weiden?

Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt bei den Spielen unserer 1. Mannschaft.
Als aktives Mitglied bekommen Kinder die am Spielbetrieb teilnehmen Spielerausweise, die zu freiem Eintritt berechtigt.

14. Woher bekomme ich eine gebrauchte Ausrüstung?

Regelmäßig zu Beginn der neuen Eishockeysaison (etwa Mitte August) stellen viele Eltern fest, dass die Ausrüstung ihrer Kinder zu klein geworden ist. Sprechen Sie am besten einen Betreuer darauf an, ob er Ihnen weiterhelfen kann und ob er weiß, wer gerade was anzubieten hat. Manchmal findet man auch private Anzeigen an der Infotafel im Eingangsbereich des Sportlereingangs
Alternativ bekommt man gerade in der Sommerzeit das ein oder andere Schnäppchen in den Online-Auktionshäusern. Aber Achtung: Inlinehockey nicht mit Eishockey verwechseln.

15. Wo, wann und wie oft ist Training?

Die Anfängergruppe trainiert von November bis März immer mittwochs um 16:45 Uhr und samstags um 11 Uhr auf der Freieisfläche des Weidener Eisstadions. Das Mannschaftstraining findet generell 2 – 3x wöchentlich direkt im Eisstadion Weiden statt. Den aktuellen Eiszeitenplan findest Du in Internet unter http://wann-ist-training.de.

16. Was ist, wenn es doch mal zu Verletzungen kommt?

Falls es doch mal zu einer Verletzung kommt, tritt in der Regel die gesetzliche oder private Krankenversicherung des Verletzten ein. Zusätzlich ist jedes Vereinsmitglied über den Verein unfallversichert.

17. Wie lange bin ich im Anfängertraining?

Hier kann man keine pauschale Antwort geben, da jedes Kind unterschiedliche Voraussetzungen mitbringt, sich unterschiedlich entwickelt und mit unterschiedlichem Ehrgeiz das Schlittschuhlaufen-Lernen angeht.
In regelmäßigen Abständen sichten unsere Nachwuchstrainer die Trainingsgruppe und sprechen die geeigneten Kinder an, ob sie den Schritt in die Mannschaft wagen wollen.
Wenn Du zusätzlich zum Anfängertraining noch den Öffentlichen Eislauf zum Üben nutzt, wirst du größere Fortschritte erzielen und schneller den Schritt in die Mannschaft schaffen.

18. Wie kann ich mein Kind beim Training unterstützen?

Eltern sind manchmal sehr ehrgeizig und erwarten gerade im Sport eine Menge von ihren Kindern. Oft ist es aber für die Entwicklung und den Fortschritt der Kinder besser, wenn sie trainieren ohne den Druck der Eltern zu spüren. Die meisten Kinder trainieren ungezwungener und gleichzeitig effektiver, wenn sie nicht unter dem Einfluss ihrer Eltern stehen. Überlassen Sie deshalb das Training den Trainern. Diese wissen, wie sie Ihrem Kind am besten das Eislaufen und Eishockeyspielen beibringen können. Entspannen Sie sich und beobachten Sie das Training aus einiger Distanz auf den Zuschauerplätzen. Sollten Sie tatsächlich einmal mit der einen oder anderen Maßnahme im Training nicht einverstanden sein, so sprechen Sie den Trainer nach dem Training an. Irritieren Sie bitte Ihr Kind nicht durch gut gemeinte sportliche Ratschläge während des Trainings.

19. Wieso dürfen Eltern sich nicht auf der Spielerbank aufhalten?

Die Spielerbank ist – wie es der Name schon sagt – für Spieler und Betreuer vorgesehen. In diesem Bereich besteht erhöhte Verletzungsgefahr für Personen ohne besondere Schutzausrüstung. Dieser Bereich hat keine Plexiglasumrandung und Kinder laufen dort mit Schlittschuhen. Die Versicherung verweigert im Schadensfalle Personen den Schutz, die sich unberechtigt und ungeschützt in diesem Bereich aufhalten. Trainer und Betreuer werden vom Verein zusätzlich versichert. Außerdem würde unnötig Platzmangel entstehen, wenn sich die Eltern von 20 oder mehr Kindern alle in diesem Bereich aufhalten wollten.

20. Was ist eigentlich im Sommer?

Um es vorweg zu nehmen: Eishockey ist ein Ganzjahressport. Die Eishockey-Saison dauert in der Regel von Anfang August bis Ostern. Anschließend geht der Eishockeybetrieb zur Erholung in der `Frühjahrsschlaf´. Diese endet Anfang Mai mit dem Start des Sommertrainings. Die Anfängergruppe trainiert einmal wöchentlich auf dem Sportplatz oder in der Turnhalle. Alle anderen Mannschaften 2-4x wöchentlich.

21. Welche Altersklassen gibt es im Eishockeysport?

– Bambini: U 8
– Kleinstschüler: U 10
– Kleinschüler: U 12
– Knaben: U 14
– Schüler: U 16
– Jugend: U 18
– Junioren: U 21

22. Wie kann ich den Nachwuchs der Young Blue Devils unterstützen?

Zunächst einmal sind wir allen Eltern dankbar, wenn sie ihrem Kind den Eishockeysport, der den Familien finanziell und zeitlich einiges abverlangt, ermöglichen. Weil wir dies zu schätzen wissen, ist unsere Zielsetzung durch qualifiziertes Training und Schaffung möglichst optimaler Trainingsbedingungen jedes Kind bestmöglich zu fördern.
Wie können Sie die Nachwuchsarbeit des 1. EV Weiden e.V. unterstützen? Es gibt sehr viele Möglichkeiten: Eine Unterstützung wäre es schon, wenn Sie in Ihrem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis für den Nachwuchs der Young Blue Devils werben würden. Jedes neue Kind ist bei uns herzlich willkommen.
Wenn Sie aktiv eine Mannschaft aus dem Nachwuchs unterstützen wollen, sind Sie als BetreuerIn bei uns genau richtig. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Nachwuchsleiter Andreas Voigt. Er wird Ihnen sagen, was auf Sie als BetreuerIn zukommt.
Den hohen Ausbildungsstand unserer Nachwuchsspieler können wir auf Dauer nur sichern, wenn sich genügend Sponsoren, Spender und Gönner finden. Das könnte doch auch was für Sie sein. Interessenten wenden sich bitte an Alexandra Schröpf (alex.sponsoring@evweiden.de ).

Alternativ dazu können Sie auch Mitglied beim 1. EV Weiden e.V. werden. Ihr Mitgliedsbeitrag kommt direkt dem Eishockey-Nachwuchs zugute.
Sie können den Eishockey-Nachwuchs schließlich auch unterstützen, indem Sie Ausrüstungsgegenstände spenden. Wenn Sie die Ausrüstung nicht verschenken wollen, so unterstützen Sie andere Eltern, indem Sie ihre gebrauchte Ausrüstung innerhalb des Vereins über die Infotafel am Sportlereingang anbieten.

Sicher hast Du jetzt Lust auf Eishockey bei den Young Blue Devils bekommen?! Auf geht`s, kommt zu uns! Wir freuen uns schon auf Dich!!!

Die o. g. Punkte sind angelehnt an den Ausführungen der Dresdner Eislöwen. Vielen Dank nach Dresden!