Als Einheit in die Meisterrunde

Von Sebastian Kastner. Ein Rückblick auf die Vorrunde und ein Blick auf die Meisterrunde – Siller und Willaschek fallen aus

Nachdem in den letzten Tagen das Interview von Marcel Waldowsky im öffentlichen Interesse stand, heißt es für die Mannschaft der Blue Devils den Fokus auf das Sportliche zu richten. Nach der knappen Qualifikation für die Meisterrunde und dem damit verbundenen Klassenerhalt stehen die Devils vor der Auswärtshürde Starbulls Rosenheim (Freitag, 19:30 Uhr) und begrüßen den ERC Sonthofen in der Hans-Schröpf-Arena (Sonntag 18:30 Uhr).

Nach 32 Vorrundenspielen stehen für die Blue Devils 44 Punkte zu Buche. Elf Spiele wurden nach regulärer Spielzeit, vier nach Verlängerung oder Penaltyschießen gewonnen. 14 Begegnungen wurden glatt verloren, drei nach Verlängerung oder Penaltyschießen. In der Offensive stehen die Blue Devils mit 120 erzielten Toren auf Platz 7. Größtes Sorgenkind war die Defensive, die 136 Gegentore hinnehmen musste (Platz neun).

Ein kurzer Blick auf die Vorrunde der vergangenen Saison: Nach 32 Spielen standen die Devils mit 46 Punkten und 124:126 Toren auf Rang sechs.

In einer Statistik stehen die Blue Devils nach der Vorrunde aber auf Platz eins: Die Devils sind mit 318 Strafminuten (9,9 pro Spiel) die fairste Mannschaft der Oberliga Süd. Das Powerplay lag mit 22,1 Prozent im Mittelfeld, während man mit einem Unterzahlspiel von 71,1 Prozent nur knapp vor Schlusslicht Miesbach (67,8%) lag.

Die 16 Heimspiele besuchten 20.841 Zuschauer, ein Schnitt von 1.302 pro Partie (Vorsaison 1.416).

Bei den Spielstatistiken belegte Josef Straka mit 51 Punkten (20 Tore, 31 Vorlagen) zum Abschluss der Vorrunde ligaweit Platz sechs. Topscorer ist Jared Mudryk von den Selber Wölfen mit 65 Punkten (25 Tore, 40 Vorlagen). Bester Torschütze der Weidener ist Martin Heinisch mit 27 Toren. Nur Arnoldas Bosas von den Eisbären Regensburg erzielte mehr Treffer, 37 an der Zahl.

Sollten die Blue Devils in den 14 Partien der Meisterrunde keinen Platz gutmachen können, winkt in der 1. Playoffrunde ein Duell mit dem zweimaligen Oberligameister, den Tilburg Trappers, die die Meisterrunde der Oberliga Nord aktuell mit 14 Punkten Vorsprung anführen.

Die Gegner zum Start in die Meisterrunde

Am kommenden Wochenende starten die Blue Devils mit einem Gastspiel bei den Starbulls Rosenheim und einem Heimspiel gegen den ERC Sonthofen in die 14 Spiele umfassende Meisterrunde. Abgeschlossen wird die Einfachrunde der Top-8 am Wochenende 2./4. März.

Verzichten müssen die Blue Devils an diesem Wochenende auf Philipp Siller, der nach dem Check im Spiel gegen Selb an einer Gehirnerschütterung leidet und Daniel Willaschek, der mit einer fiebrigen Erkältung das heimische Bett hütet. Gute Genesung an dieser Stelle an Beide.

Der DEL-2-Absteiger aus Rosenheim schloss die Vorrunde mit einem knappen 5:4-Erfolg gegen Peiting und damit auf Tabellenplatz zwei ab. Nur die um ein Tor schlechtere Tordifferenz verhinderte den Sprung nach ganz oben. Mit nur 78 Gegentoren stellen die Rosenheimer die beste Defensive der Liga und auch offensiv wussten sie mit 133 erzielten Toren zu überzeugen. Während der Vorrunde konnten die Oberbayern lange Zeit verletzungs- und krankheitsbedingt nicht komplett antreten. Pünktlich zur Meisterrunde sind bis auf den langzeitverletzten Peter Lindlbauer aber alle Mann an Bord.

Am Sonntag gastiert mit dem ERC Sonthofen einer der „Lieblingsgegner“ der Blue Devils aus den vergangenen Jahren in der Hans-Schröpf-Arena. In dieser Saison ist die Bilanz mit einem Sieg und einer Niederlager sogar ausgeglichen. Die Mannschaft von Heiko Vogler hat den Einzug in die Meisterrunde ruhig und souverän geschafft. Am vergangenen Wochenende gelang ein Auswärtserfolg und zu Hause ein Punktgewinn (Niederlage nach Verlängerung) gegen Deggendorf. Platz sechs steht für die Allgäuer aktuell zu Buche: Sechs Punkte Rückstand auf den EC Peiting und fünf Zähler Vorsprung auf die Eisbären Regensburg auf Rang sieben. Eine gute Ausgangslage für die anstehenden Spiele.

Die Devils auswärts unterstützen

Die Devils treten am Freitag um 19:30 Uhr in Rosenheim an. Gespielt wird im emilo-Stadion (Jahnstraße 1).
Der Fanclub Penalty bietet dazu eine Busreise an. Anmeldungen sind unter 0151 6555 5090 (SMS/WhatsApp) oder auf der Facebook-Seite des Fanclubs möglich.

Der 1. EV Weiden wünscht allen Fans eine gute An- und Heimreise.

Voller Terminplan bei den Young Blue Devils

Die Bambinis (U8) absolvieren am Samstag ab 10:30 Uhr ein Turnier in Schweinfurt. Die Gegner sind neben den Gastgebern der VER Selb und der EHC Bayreuth.

Die B-Mannschaft der Kleinschüler (U12) gastiert am Sonntagnachmittag ab 15:45 Uhr in Deggendorf.

Die Knaben-Mannschaft (U14) ist einen Tag eher in Niederbayern unterwegs. Auch die U14 ist in Deggendorf zu Gast. Spielbeginn ist um 10:45 Uhr.

Die Schüler reisen in der Bundesliga in die Landeshauptstadt. Am Samstag kommt es ab 16:45 Uhr zum Duell mit dem EHC München. Am Sonntag hat man dann ab 11 Uhr den Augsburger EV zu Gast.

Die Jugend (U19) tritt die Reise nach Germering an. Bully ist am Sonntagabend um 17:45 Uhr.